Achim und Anja Kuhnt

Campingplatz Spitzenort

 

Plön. Wo früher die Kühe des Schlossherrn grasten, campen nun die Urlauber. Der Naturcampingplatz Spitzenort in Plön kam (wieder einmal) auf Spitzenergebnisse: Ein Internetportal weist ihn im Jahr 2015 als beliebtesten Campingplatz in Schleswig-Holstein aus.

„Warum wir so beliebt sind?“, Achim Kuhnt hat da so seine Ideen. Es ist nicht leicht, den vielbeschäftigten 57-Jährigen loszueisen. Im kleinen Büro des Campingplatzes, direkt neben der Schranke zum Gelände, ist die Mittagspause vorbei. „Wie viele Nächte wollen Sie bleiben?“ – die Familie aus Hessen möchte einen Wochenendstellplatz mit ihrem Wohnmobil. „Mit Strom?“ Diese Frage diskutiert das Paar in den Vierzigern noch, zwischenzeitlich gibt Kuhnt die Schlüssel zu zwei Kettcars an drei Jungs raus. Die wollen einen Extrasitz zum Montieren an das Kettcar, geht leider nicht, die beiden Extrasitze sind schon unterwegs. Macht nichts – die Jungs flitzen, den Schlüssel glücklich in der Hand – raus. Und treten in die Pedale. Inzwischen ist die Stromfrage geklärt – mit Strom. Obwohl, vielleicht – Nein, mit Strom. Der nächste Besucher kommt und wird genauso freundlich betreut. Er möchte seinen Stellplatz wechseln, näher an das Seeufer heran. Na klar, das geht auch, schnell ist der Transfer geregelt.

„Warum wir so beliebt sind? Ich glaube, das liegt an unserer offenen und freundlichen Art.“ Und an der besonderen Lage und unserer Professionalität, sinniert der Familienvater weiter. „Unser Platz hat 235 Stellplätze“, und alle sind frei verfügbar. „Nein, keine Dauercamper bei uns“, nicht, weil der studierte Landschaftsplaner dem nichts abgewinnen könnte, sondern weil es nicht im Konzept ist.

Knapp 70000 Übernachtungen im Jahr 2014 sprechen dafür, dass dieses aufgeht. Und auch die erste Jahreshälfte 2015 lässt sich sehr gut an.

„Unsere Professionalität liegt auch darin, dass wir beispielsweise bestimmte Managementsysteme eingeführt haben.“ Ein Ökomanagement etwa oder auch ein Sicherheitsmanagement. Knapp 20 Mitarbeiter sorgen dafür, dass es den Gästen in Spitzenort gut geht.

So wie Karl und Rita Kludsen aus der Nähe von Schleswig. Die beiden sind mit ihrem Hund Buddy und dem Wohnmobil da und haben einen der begehrten Stellplätze direkt am Seeufer ergattert. Die beiden Rentner – „Ich bin erst FastBeinaheRentnerin“, lacht Rita Kludsen – feiern heute ihren Geburtstag. Warum denn Spitzenort? „Es ist schön hier!“

Und die Kühe? „Die standen in der Tat früher hier auf der Halbinsel direkt am Großen Plöner See als Nutzvieh für das Plöner Schloss.“ Achim Kuhnts Eltern arbeiteten im Plöner Schloss. 1957 sollten die Wiesen verkauft werden, dort ein Campingplatz entstehen – und die Kuhnts kauften. Achim Kuhnt betreibt den Platz nun gemeinsam mit seiner Frau Anja in zweiter Generation. Und die dritte Generation? Folgt sie nach? „Die darf sich genauso frei entscheiden, was sie beruflich machen möchte, wie ich das seinerzeit auch durfte“, sagt Achim Kuhnt. win

Campingplatz Spitzenort, Ascheberger Straße 76, 24306 Plön. Tel. 04522/2769, Internet www.spitzenort.de

Veröffentlicht im Jahr 2015

[wysija_form id=“2″]

Solche Beiträge wollen Sie auch auf Ihrer Homepage finden? In Ihrer Textanzeige? Der Mitarbeiterzeitung?

Beiträge wie diese sind kein Hexenwerk. Es gibt zwei, nein, drei Möglichkeiten, wie Sie auch auf Ihrer Homepage lebendige Texte lesen können:

  1. Sie oder Ihre Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter besuchen meine Seminare und lernen, selbst lebendige und interessante Texte zu verfassen.
  2. Sie beauftragen mich damit, diese Texte für Sie zu verfassen.
  3. Sie beauftragen einen anderen Texter, eine andere Texterin damit, solche Texte für Sie zu formulieren.

Persönlich sind mir die ersten beiden Möglichkeiten lieber, deshalb: